Stolperstein-Initiativen in den Stadtteilen

In folgenden Stuttgarter Stadtteilen gibt es bereits aktive Stolperstein-Initiativen:

Zu speziellen Themen bzw. Opfergruppen wurden Arbeitsgruppen gebildet, die stadtteilübergreifend arbeiten:

Die Aktivitäten der einzelnen Initiativen und Arbeitsgruppen werden gemeinschaftlich koordiniert. Ansprechpartner hierfür sind derzeit:

Wer mehr zu den Opfern, den Stolpersteinverlegungen und weiteren Aktivitäten wissen möchte, ...
Wer zur Stärkung der städtischen Erinnerungskultur durch Mitarbeit bei der historischen Recherche, der Information über die Geschichte und der Dokumentation der Ergebnisse selbst etwas beitragen will, ...
Wer andere Ideen und Vorschläge hat, um das Stolpersteinprojekt zu unterstützen oder zu fördern, …
kann sich an eine der Stuttgarter Stolpersteininitiativen (siehe oben) oder an unsere Kontaktadresse info@stolpersteine-stuttgart.de wenden.

Momentan sind wir u.a. dabei, unsere digitalen Angebote rund um die Stolpersteine (Internetauftritt, virtuelle Rundgänge etc.) auszubauen und zu modernisieren, um vor allem verstärkt junge Menschen ansprechen undzur Auseinandersetzung mit dem dunkelsten Kapitel deutscher Geschichte bewegen zu können! Wenn Sie diese Anstrengungen oder unsere sonstigen Aktivitäten mit einem finanziellen Beitrag auf das Konto der Stuttgarter Stolperstein-Initiativen bei der BW-Bank (IBAN: DE21 6005 0101 0004 3002 70) unterstützen möchten, würden wir uns sehr freuen (da wir kein Verein sind, können wir leider keine Spendenbescheinigungen ausstellen)!

Podcast STOLPERworte Akademie für gesprochenes Wort - Uta-Kutter- Stiftung und Initiative Stolpersteine Stuttgart-Ost

Das Sprecherensemble der Akademie für gesprochenes Wort spricht die Geschichte der Personen hinter den Stoplersteinen. Ein gemeinsames Projekt der Akademie für gesprochenes Wort und der Initiative Stolpersteine Stuttgart-Ost

 

Hier geht's zu allen Folgen

 

STOLPERBLICK - StolperKunst in Corona-Zeiten

Künstler*innen bleiben gerade auch in diesen Zeiten präsent und begegnen einem konkreten Stuttgarter Stolperstein oder einem anderen Ort, der in Stuttgart an die Verfolgungen in der NS-Zeit erinnert

 

http://www.stolperkunst.de/stolperblick-stolperkunst-in-coronazeiten/

 

Silke Arning auf SWR2 über das Los der Zwangsarbeiter im Lager auf der Schlotwiese

StolperKunst belebt Erinnerung

 

Logo StolperKunst

 

...ein Projekt der Stuttgarter Stolperstein-Initiativen gegen Geschichtsvergessenheit!

 

http://www.stolperkunst.de

Warum Stolpersteine?

Für Hannelore Levi und ihre Eltern Berta und Ernst, letztere 1942 in Riga ermordet, wurden im Herbst 2017 Stolpersteine in Stuttgart verlegt. Pip McCosh (*1965, Neuseeland), Tochter von Hannelore Levi (*1928, Stuttgart,  gest. 2012, Neuseeland) schrieb am 22. Januar 2018 eine e-mail, die anschaulich zeigt, dass Stolpersteine ihre Schleifen bis ins Hier und Jetzt ziehen...

 

Mehr lesen...

in der Reihe TÜBINGER JUDAISTISCHE STUDIEN erschienen:

Briefe zur JÜDISCHEN EHEVERMITTLUNG 1911-1921

 

Info von Rainer Redies

im November erschienen:

Unerwünscht

Mehr Infos

im Januar erschienen:

Buchcover: "Behandlung empfohlen"

Jetzt bestellen...

Publikationen aus dem Stuttgarter Norden

Else-Kahn-Broschüre Broschüre über „Else Kahn, geb. Jeselsohn. Nachgetragene Würde – nachgetragene Liebe. Eine Lebensgeschichte“

 

Broschüre „Der Killesberg unterm Hakenkreuz"
 

 

Broschüre JudenladenDer Stuttgarter "Judenladen": Ein fast vergessenes Stück Stuttgarter Stadtgeschichte
 

Mehr Infos

Die Geheime Staatspolizei in Württemberg und Hohenzollern

Ingrid Bauz, Sigrid Brüggemann, Roland Maier

Weitere Infos

Das jüdische Zwangsaltenheim in Eschenau und seine Bewohner

Herausgegeben von Martin Ulmer und Martin Ritter

Infos und Bezug

Aus dem KZ Theresienstadt: "Was mich aufrecht erhielt, war die Post ..."

Postkarten aus Theresienstadt von Gertrud Nast-Kolb an ihre Tochter Ilse in Stuttgart (1944-1945)

Was mich aufrecht erhielt, war die Post... Titelblatt

 

heraus-gegeben von Margot Weiß

 

 

Infos und Bezug

Verlegt

Krankenmorde 1940-41 am Beispiel der Region Stuttgart
buchumschlag-verlegt-elke

 

heraugegeben von Elke Martin

 

 

 

Info und Bestellung

Neu aufgelegt: Spuren vergessener Nachbarn

Titel Stolpersteinbuch
Das
Stuttgarter
Stolpersteinbuch
 

 

 Info und Bestellung

Ernst Köhler

im August 1940 in Grafeneck ermordet - weil er krank war
weiter

Walter, Hanna, Sofie, Rose, Erich, Auguste, Albert und Werner Levi

die ganze Familie wurde von den Nazis auf erschreckend gründliche Weise vernichtet weiter

Max und Mathilde Henle

Letzter frei gewählter Wohnort:
Hohentwielstrasse 146 B, Stuttgart Süd

Lydia Heilborn und ihre Tochter Gertrud

die Tochter in Grafeneck ermordet, die Mutter in Theresienstadt weiter

Hermine Wertheimer

zwangsevakuiert, deportiert und enteignet weiter